Liveticker / Ergebnisse  

... lade Modul ...
   

Der BSV auf facebook  

   

BSV Wetter  

WetterOnline
Das Wetter für
Roleber
   

News aktuell BSV-Traditionself

7. Ü-55-Senioren-Turnier des BSV Roleber „om Berg“

Details

FC Tannenbusch Überraschungssieger beim Jubiläumsturnier!

FC-Legende Wolfgang Weber erhält die Chronik100 Jahre Fußball om Berg

Auf dem heimischen Kunstrasen veranstaltete die Traditionsmannschaft des BSV („Freitagskick“) mit acht Teams ihr Jubiläumsturnier „100 Jahre BSV“.

Wie nach der ersten Teilnahme 2018 im Turnierbericht vorausgesagt, konnte sich die Auswahl des FC Tannenbusch dieses Mal auch von den Ergebnissen her bestens in Szene setzen und ungeschlagen den Turniersieg mit einem 2:0 gegen die SpVg Porz erringen. Das Team um Spielführer Frajo Miebach überzeugte mit einer hervorragenden Spielanlage und hoher Laufbereitschaft. Im Spiel um den 3.Platz gewann die Kreisauswahl Ü-60 Bonn durch ein Elfmeterschießen mit 3:1 gegen den FC Hennef. Beide Mannschaften werden den FVM am 31.8. in Duisburg bei der Westdeutschen Meisterschaft Ü-60 vertreten. Alle Teams erhielten neben Urkunden und Fotos vom Turniertag auch wieder Geldpreise zur Traditionspflege in ihren Mannschaften.

Seitens des Bonner Kreises war Horst Waldschicht als Beobachter für Breiten- und Freizeitsport vor Ort, die Schiedsrichter Robert Jeschenko, Karlheinz Fuß und Reinhard Kowalewski sorgten für die einwandfreie Leitung der Spiele.

Eine besondere Aufwertung erfuhr das Turnier durch FC-Legende Wolfgang Weber (u. a. WM–Finaltorschütze 1966 zum 2:2 gegen England), der es sich nicht nehmen ließ, zwei Tage nach seinem 75.Geburtstag als Begleiter der SpVg Porz erneut anwesend zu sein. Als nachträgliches Geburtstagsgeschenk überreichte der Gastgeber eine Vereinschronik „100 Jahre Fußball om Berg“. Er revanchierte sich spontan mit einer launigen Ansprache sowie einer Festschrift „seiner“ SpVg Porz, die in diesem Jahr gleichfalls das 100-jährige Bestehen feiern kann.

Bei der „3.Halbzeit“ im Biergarten des BSV kam es zu den traditionellen Begegnungen und angeregten Gesprächen der zahlreich erschienen „Alt-Rolebären“ sowie der beteiligten Mannschaften. Einmal mehr hatte die Familie Himmel mit ihrer bewährten Gastronomie hierfür beste Voraussetzungen geschaffen.

Christoph Rauscher

 

Endplatzierung:

1.) FC Tannenbusch

2.) SpVg Porz

3.) Ü-60-KA Bonn

4.) FC Hennef

5.) Goodcon Beuel

6.) BSV Roleber

7./8. Ü-60-Ahr und SG Mülheim-Kärlich

Turnierteam BSV Roleber ("Freitagskick")

Turniersieger 2019: FC Tannenbusch

FC-Legende Wolfgang Weber erhält die BSV-Chronik "100 Jahre Fußball om Berg"

100 Jahre BSV: Ü-55-Einladungs-Turnier

Details

Einladung zum Ü55-Turnier

Wir freuen uns auf alle „Alt-Rolebären“ bzw. Mitglieder und Freunde der Traditionsmannschaft!!!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (UE55Turnier.pdf)Ü – 55 – Einladungs - Turnier[ ]1622 kB

6. Ü-55-Senioren-Turnier „om Berg“

Details

BSV Roleber - Traditionself im kleinen Finale - FC Hennef schlägt die SpVg Porz im Endspiel 1:0 

Bereits zum 6.Mal veranstaltete am letzten Wochenende die Traditionself des BSV Roleber 1919 auf dem heimischen Kunstrasen ihr Ü-55–Super-Senioren-Turnier mit 9 Teams von Rhein, Sieg und Ahr.

Bei herrlichem Fußballwetter kämpften die in dieser Spielklasse auch auf Mittelrheinebene starken Teams aus Hennef und Porz sowie die Kreisauswahl Ü-60-Bonn um den Titel. Der Gastgeber konnte im kleinen Finale gegen die Bonner lange Zeit mithalten (0:1) und belegte einen erfreulichen 4.Platz.

Neben den „Stammgästen“ von Goodcon Beuel, der Ahr-Auswahl Ü-60 sowie der SG Mülheim-Kärlich gab es dieses Mal auch Premieren: Der in der Vorrunde bärenstarke FC Tannenbusch schied unglücklich in der Zwischenrunde aus, wird aber in den nächsten Turnieren sicherlich seinen Weg machen. Dies gilt um so mehr für den Bonner SC, der mit seiner Traditionsmannschaft sonst ausschließlich in der Halle unterwegs ist: Nach den beiden Turnierteilnahmen in Hennef und Roleber sind die ehemaligen Ligaspieler aber sichtlich auf den Geschmack gekommen.

Turniersieger wurde schließlich der ohne Gegentor gebliebene und ungeschlagene FC Hennef 05, der wenige Wochen zuvor schon bei der Ü-60 Mittelrheinmeisterschaft den 2.Platz errungen hatte und damit für die Westdeutsche Meisterschaft in Duisburg qualifiziert ist. In dem auf hohem Niveau stehenden Finale entschied ein herrlicher Weitschuss des Hennefer Mittelläufers schon früh die Partie gegen die SpVg Porz.

Auch in diesem Jahr reiste WM-1966-Legende und FC–Ikone Wolfgang Weber als interessierter Beobachter seiner SpVg Porz an und verfolgte mit seinen Begleitern auf der Trainerbank der „Südtribüne“ die Spiele.

Bekannte Bonner Gesichter auf dem Platz waren neben den beiden „Alfterern“ Dieter Neuhaus und Herrmann-Josef Werres sowie Ex-Profi Gerd Körner in der KA Ü-60 auf Seiten des Bonner SC u.a. Ligaspieler Udo Böckmann. Fecht-Olympiateilnehmer Jojo Nolte konnte für den FC Tannenbusch auch als Stürmer sein fußballsportliches Talent unter Beweis stellen.

Bei der „3.Halbzeit“ im Biergarten des BSV kam es insbesondere durch die beiden neuen Bonner Teams zu zahlreichen überraschenden Begegnungen:

So lebten Erinnerungen an die 70iger/80iger Jahre wieder auf, da zahlreiche Aktive der damals im hohen Amateurbereich spielenden Teams wie GFV und 1.FC Godesberg, Alemannia Bonn und Bonner SC, aber auch der damaligen Tura Hennef zugegen waren.

Zahlreiche ehemalige „Rolebären“ hatten gleichfalls den Weg zu dieser traditionsreichen Veranstaltung gefunden, freuten sich über das Wiedersehen und angeregte Gespräche über die „gute alte Zeit“.

In seiner Turnieransprache wies der Gastgeber schon jetzt auf die im Jahre 2019 anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten „100 Jahre Fußball „omBerg“ hin -ein besonderer Höhepunkt der Vereinsgeschichte , der auch von der Traditionself und ihren Gästen 2019 gebührend gefeiert werden soll.

- Christoph Rauscher -

Die BSV-Traditionself
 

Die Alt-Rolebären

„Alt-Rolebären“ aktiv bei der Ü-60-Mittelrhein-Meisterschaft in Hennef“

Details

Für ein eigenes Team Ü-60 des BSV langte es in diesem Jahr leider noch nicht, aber immerhin 4 Spieler von uns verstärkten eine von Jocki Funkem (FV Oberkassel) zusammengestellte SG SIEBENGEBIRGE, die sich aus 5 Spielern der Ü-60 KA Bonn, Jocki Funke (OFV), Eddy Felderhoff (TuS Oberpleis) sowie den 4 „Rolebären“ rekrutierte. 

Immerhin standen bei der Premiere dieser Mannschaft nach 5 Kleinfeldspielen („Hammes-Turnier-System“) gegen starke und eingespielte Teams in der Schlussabrechnung 4 Punkte zu Buche, die mit einem 1:0 gegen die Auswahl Berg 2 sowie einem 0:0 gegen Alemannia Mariadorf errungen wurden.  Während das 0:1 gegen Düren als unglücklich bezeichnet werden kann, hatte man gegen die Spitzenteams aus Rhein-Erft und Heinsberg jeweils mit 0:3  das Nachsehen. 

Alle Spieler hatten je nach Wunsch entsprechende Einsatzzeiten und viel Spaß bei der wie immer bestens organisierten Veranstaltung des FVM in der Sportschule Hennef (Rasenplatz).

Herzlichen Dank an Jocki Funke für die gute Organisation der neuen Mannschaft und vielleicht 2020 auf ein Neues!

Christoph Rauscher – 27.04.2019

 BSV Roleber:  Manfred Franke - Kalle Fuß - Gerhard Glock - Helmut Rachelmann

 Ü-60-Bonn: Hajo Meurer-Andreas Keilert (Tor) -Christian Weber-Peter Stoppa-Walter Esser

 OFV: Jocki Funke   -   TuS Oberpleis: Eddy Felderhoff (Torschütze)

 

Oben von links: Manfred Franke–Peter Stoppa–Gerd Glock–Hajo Meurer–Eddy Felderhoff– Chris Weber

 Unten von links: Jocki Funke – Andreas Keilert – Kalle Fuß – Helmut Rachelmann

BSV Traditionself siegt gegen die Ü60 des Bonner SC mit 2:0

Details

Hohen Besuch hatte unsere Traditionsmannschaft am letzten Freitag „om Berg“, trafen sie in einem Freundschaftsspiel über 4x15 Minuten auf eine Bonner Mannschaft, in der manche Bonner Fußballgröße der 70iger/80iger Jahre vertreten war.

Dem BSC, die sich unter der Leitung von Andy Frommhold seit Jahrzehnten regelmäßig freitags zum Hallenfußball treffen, diente dieses Spiel der Vorbereitung auf das am 28.4. stattfindende FVM-Turnier Ü-60 in der Sportschule Hennef, an dem sie erstmalig teilnehmen werden.

Im Spiel wurde deutlich, dass der BSC zwar die im Schnitt besseren Einzelspieler hatte, unser Team aber die für den Gegner ungewohnte Weite des Spielfeldes auszunutzen wusste.

Gestützt auf Karl Clasen im Tor, der alle Bonner Torchancen zunichte machte, und den umsichtigen Manfred Franke im Deckungszentrum, konnte das Spiel immer wieder durch gefährliche Gegenangriffe unsererseits beschleunigt werden.

Hier zeichneten sich bis zu seiner Verletzung Kalle Fuhs, aber insbesondere Olaf Kraus als überragender Spielmacher und Motor des Spiels aus. Elmar Heide gelang es zudem immer wieder, geschickt den Ball zu halten und seine Nebenleute ins Spiel zu bringen, so auch bei den beiden Toren durch Kalle (1:0) und Olaf (2:0), ein eigenes Tor blieb ihm heute leider verwehrt, wäre aber möglich gewesen.

Das Spiel stand unter der souveränen Leitung von Robert Jeschenko, dem es die Aktiven durch ihre sehr faire Spielweise aber auch nicht allzu schwer machten.

Bei der anschließenden „3.Halbzeit“ fand man sich im Vereinsheim zusammen und tauschte noch angeregt die Erinnerungen aus der glorreichen Fußballzeit der höherklassigen Teams wie BSC, GFV, Alemannia Bonn oder Beuel 06 aus, für die ein Großteil der anwesenden Spieler früher im Einsatz waren.

Wir hoffen, dass es gelingt, die sympathische BSC-Truppe auch für unser eigenes Ü-55-Turnier am 15.Juni zu gewinnen.

Am Wochenende vorher (Samstag 9.6. um 14 Uhr) gastieren wir mit der Traditionself noch beim Ü-50-Turnier des FV Dollendorf, der uns über unseren „Alt-Rolebär“ Manfred Kürten zum 70.Vereinsjubiläum eingeladen hat.

- Christoph Rauscher -

Bonner SC – Ü-60:

Spielerkreis: Dietmar Stahl, Heinz Ossenkamp, Peter Piel, Udo Böckmann, Gerd Nettekoven, Max Bauer, Norbert Lipp, Walter Convents, Helmut Christ, Alfred Wiedner, Andy Frommhold

Zuschauer: Hans-Jörg Criens, Günter Jüssen, Heinz Nanzig, Günter Baltes, Marian Bogusch (Kasalla)

BSV-Traditionself:

Karl Clasen - Peter Wittmann - Gerd Glock - Michael Boonen - Manfred Franke - John McCaskil - Hans Müller – Christoph Rauscher – Olaf Kraus – Kalle Fuhs – Elmar Heide – Robert Göpel